Burenziege

 

Die Burenziege, eine Fleischziegenrasse, ist eine Rasse der Hausziege, die ihren Ursprung in Südafrika hat und vor allem zur Fleischerzeugung gezüchtet wird. Sie stammt von der Hottentottenziege ab, die wiederum ein Abkömmling der Nubischen Ziege ist. In die Rasse wurden auch Ziegen aus Europa und Indien eingekreuzt. Ein südafrikanischer Zuchtverband existiert seit 1959. Seit 1977 gibt es diese Rasse auch in Deutschland und Österreich.

 

 

Fleischziegenrasse

Gewicht: 60-80 kg (w), 90-130 kg (m)
Hornstatus: gehörnt 
Brunstzyklus: asaisonal
Eignung für: intensive und extensive Haltung

 

Beschreibung

 

Die Burenziege ist kurzhaarig und weiß mit rotem Kopf sowie langen, breiten Hängeohren. Braune Flecken an Hals, Brust und Bauch können vorkommen. Der kräftige Kopf mit Ramsnase trägt leicht nach hinten geschwungene Hörner, sie kommt fallweise auch genetisch hornlos vor. Burenziegen sind robuste und vom Verhalten her ruhige Ziegen, haben eine gute Marschfähigkeit und eine große Anpassungsfähigkeit an karge Futterverhältnisse (beste Eignung für die Landschaftspflege). Der Fleischansatz ist gut bei einem Ausschlachtungsgrad von > 50%. Die Burenziege verfügt über eine hohe Fruchtbarkeit und beste Muttereigenschaften.

 

 

 

zurück